Menü Schließen
Die Bank für eine Welt im Wandel
0 Résultat

Wir unterstützen unsere Kunden bei ihren Energiewende-Projekten und setzen uns dafür ein, dass Finanzierungs- und Investitionsmittel verstärkt in Aktivitäten zur Förderung der Energiewende fließen. In diesem Sinne haben wir beschlossen, unsere Finanzierungen im Bereich der fossilen Energien einzustellen. In unseren Gebäuden achten wir besonders auf den Einsatz umweltverträglicher Technologien und einen minimalen Energieverbrauch.

Video zu unserer ökologischen Verantwortung

Finanzierung grüner Projekte

BGL BNP Paribas bietet ihren Kunden Produkte und Dienstleistungen an, mit denen sie einen konkreten Beitrag zum ökologischen Wandel leisten können.

Das Green Desk besteht aus Experten in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Kreislaufwirtschaft.

2019:

  • 30 unterstützte Unternehmen
  • 210 Millionen Euro an Krediten, die vor allem in den Bereichen Windenergie und Wasserkraft vergeben wurden.

Wie finanzieren Sie Ihr „grünes“ Projekt?

Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks

Ob in den Filialen oder in den Gebäuden der BNP Paribas Gruppe auf dem Kirchberg: Wir setzen alles daran, um unsere direkten CO2-Emissionen zu reduzieren.

Wasser
Nutzung von 8.750 m³ Regenwasser, was dem jährlichen Verbrauch von 68 Haushalten entspricht.

Abfall
100 % der organischen Abfälle, die in unserem neuen Gebäude auf dem Kirchberg anfallen, werden verwertet. Das sind ca. 70 Tonnen pro Jahr.

Strom
Unsere Gasmotoren erzeugen jedes Jahr über 2 Millionen kWh Strom. Das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch eines Dorfes mit 1.350 Einwohnern.

Kälteerzeugung
1.944.600 kWh Kühlenergie werden in den Gebäuden der Gruppe auf dem Kirchberg zurückgewonnen – vergleichbar mit ca. 3.000 Haushaltskühlschränken.

Solarmodule
Die Solarmodule der Bank auf dem Kirchberg erzeugen 7.000 kWh Strom. Diese Menge wird für den Betrieb der Rolltreppen des Gebäudes benötigt.

Unsere ökologischen Gebäude im Video

Bienenstöcke in den Gärten der Bank

Da es auf dem Land immer weniger Bienen gibt, hat BGL BNP Paribas in den Gartenanlagen der Bank drei Bienenstöcke aufgestellt.

Der im Jahr 2019 gewonnene Honig kam der Vereinigung HOPE zugute, einer Mitarbeiterinitiative der Gruppe in Luxemburg. Es kamen gut 1.000 Euro zusammen, mit denen gemeinnützige Projekte finanziert werden konnten.

Unser Ziel: „Zero Plastic“

 

2019 hat BNP Paribas in Luxemburg das von IMS herausgegebene Manifest „Zero Single-Use Plastic“ unterzeichnet und sich damit verpflichtet, 2020 auf Einwegplastik zu verzichten! 

In Anbetracht der ökologischen Dringlichkeit ist es den Mitarbeitern von BNP Paribas in Luxemburg besonders wichtig, sich durch konkrete Aktionen – auch an ihrem Arbeitsplatz – gezielt für den Umweltschutz einzusetzen. 

Im Jahr 2019 haben wir unseren jährlichen Verbrauch von zuvor 200.000 Kaffeerührstäbchen, 90.000 Tellern und Bestecken aus Plastik, 80.000 Trinkhalmen und 660.000 Bechern reduziert – und zwar auf 0!

Im Dezember 2019 hat die Bank Hunderte von Glasflaschen ausgegeben, die Mitarbeiter an Wasserspendern auffüllen können.

Anfang 2020, wurde die Ausgabe von Plastikflaschen eingestellt, doch es bleibt noch einiges zu tun, bis auf sämtliche Einwegbehältnisse aus Plastik verzichtet werden kann.

Durch die Veränderung unserer Lebensgewohnheiten können wir einen konkreten Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leisten.

Klimaneutralität

Die BNP Paribas Gruppe hat im Rahmen ihres Engagements zur Eindämmung der Klimaerwärmung beschlossen, keine Aktivitäten mehr zu finanzieren, die in Verbindung mit der Exploration, der Produktion und dem Transport nichtkonventioneller Kohlenwasserstoffe stehen. Des Weiteren werden Gelder zur Förderung erneuerbarer Energien und für Akteure der Energiewende bereitgestellt.

Das Engagement der BNP Paribas Gruppe für Klimaneutralität

Möchten Sie sich umfassender über das Engagement von BGL BNP Paribas informieren?