Menü Schließen
0 Résultat

1. Bestimmen Sie das Budget für Ihre Immobilie

Den Kauf einer Immobilie nimmt man nicht auf die leichte Schulter. Ein solches Projekt will gut geplant sein. Bevor Sie die Suche nach einem Haus oder einer Eigentumswohnung aufnehmen, sollten Sie Ihr Budget genau kennen:

  • Wie viel Eigenkapital können Sie für Ihr Immobilienprojekt aufbringen?
  • Welchen Betrag können Sie monatlich zurückzahlen?

Dieser wichtige erste Schritt erspart Ihnen möglicherweise so manche Enttäuschung, und Sie vergeuden keine Zeit mit der Suche nach einem Objekt, das nicht Ihren finanziellen Möglichkeiten entspricht. Außerdem vermeiden Sie, dass Ihr Darlehensantrag abgelehnt wird, wenn Sie den Vorvertrag schon unterschrieben haben.

Zur Festlegung Ihres Budgets und des Finanzierungsplans für Ihren ersten Immobilienkauf empfehlen wir Ihnen, Ihre Kreditfähigkeit zu ermitteln. Nutzen Sie dazu ganz einfach unseren Online-Kreditrechner oder besuchen Sie uns in einer Zweigstelle.

Gut zu wissen

couple qui vient de devenir proproetaire

Der Kreditbetrag, den Sie aufnehmen können, um eine Immobilie zu kaufen, richtet sich nach Ihrem Eigenkapital, Ihren Einkünften und Ihren eventuellen sonstigen Krediten. Um Ihre Möglichkeiten zur Rückzahlung Ihres Hypothekendarlehens zu beurteilen, ermittelt Ihr Berater das Verhältnis zwischen Ihren regelmäßigen Ausgaben, einschließlich Kreditraten, und Ihren Gesamteinkünften. Um ein Immobiliendarlehen aufnehmen zu können, sollte es für Sie möglich sein, mit dem Restbetrag Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

2. Grenzen Sie Ihre Suche ein

Neben Ihrem Budget sollten Sie wichtige Kriterien festlegen, die Ihre Immobilie erfüllen soll: 

  • Die Art des Objekts: Eigentumswohnung (unabhängig oder in einer Wohnanlage), Reihenhaus, Einfamilienhaus,
  • Lage: Region und Infrastruktur in unmittelbarer Umgebung,
  • Zustand: renovierungsbedürftig, Neubau, Altbau, modern,
  • Merkmale: Wohnfläche, Anzahl der Zimmer, mehrere Etagen usw.

Immobilienkauf: in Luxemburg an der Tagesordnung

couple qui a reçu les clefs de leur nouvelle propriete

Wer in Luxemburg wohnt, scheint dort bleiben zu wollen. Mehr als 67 % der Haushalte in Luxemburg leben in den eigenen vier Wänden.

3. Finden Sie das passende Objekt

Sobald Sie das Budget und Ihre Suchkriterien festgelegt haben, können Sie sich auf die Suche nach Ihrer zukünftigen Immobilie machen. Hilfreich sind dabei: 

  • Immobilienmakler vor Ort oder im Internet,
  • Websites zur Immobiliensuche,
  • Zeitungsanzeigen,
  • Mund-zu-Mund-Propaganda.

Wenn Sie ein Objekt besichtigen, prüfen Sie den Zustand von Installationen und elektrischen Anlagen, eventuelle Feuchtigkeit, die Isolierung des Gebäudes usw. Lassen Sie sich ruhig von einem Sachverständigen begleiten und beraten. Auch die Umgebung des Objekts sollten Sie eingehend prüfen: Ist Lärmbelästigung zu befürchten? Gibt es im näheren Umkreis Schulen, Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel?

 

4. Der Abschluss Ihres ersten Immobilienkaufs

Oft muss man lange suchen, bis man eine echte Perle findet. Doch dann ist es soweit: Sie haben die in Ihren Augen ideale Immobilie gefunden! Doch bevor Sie Eigentümer Ihres neuen Heims werden, sind noch ein paar Formalitäten zu erledigen. Zunächst gilt es einen Vorvertrag zu unterschreiben und einen Notar mit der anschließenden Ausfertigung des Kaufvertrags zu beauftragen.

Sobald der Vorvertrag unterschrieben ist, müssen Sie sich erneut an Ihre Bank wenden, um ein Angebot für ein Immobiliendarlehen zu erhalten. Dieses Angebot enthält die Tilgungsdauer und die Art der Verzinsung Ihres Darlehens (fest, variabel, zeitlich begrenzte Zinsbindung). Damit Ihre Bank Ihnen ein passendes Finanzierungsangebot unterbreiten kann, müssen Sie bei der Bank verschiedene Unterlagen einreichen:

  • Personalausweis,
  • 3 Gehaltsabrechnungen,
  • Unterzeichneter Vorvertrag,
  • Nachweis von Eigenmitteln,
  • Umsätze auf den Konten bei anderen Banken,
  • Fotos des Objekts,
  • Nachweise über regelmäßige Einkünfte,
  • Nachweise über regelmäßige Ausgaben.

In Abhängigkeit von Ihrem Profil und Ihrem Projekt kann die Bank weitere Unterlagen von Ihnen anfordern.

Um ein Immobiliendarlehen zu den besten Konditionen zu erhalten, müssen Sie sich gut vorbereiten: Erstellen Sie Ihre Unterlagen sorgfältig, zahlen Sie eventuelle Verbraucherkredite zurück und überziehen Sie Ihre Konten nicht.

Auf der Basis Ihrer Unterlagen unterbreitet die Bank Ihnen ein Darlehensangebot. Ab diesem Zeitpunkt haben Sie (bei einem Darlehen mit Festzins) 14 Tage und (bei einem Darlehen mit variablem Zinssatz) 30 Tage Zeit, um sich zu entscheiden. Sobald Sie das Angebot angenommen haben, müssen Sie dies dem Notar mitteilen und den Eigentümer Ihrer aktuellen Wohnung informieren. Die Bank wird ihrerseits Anweisungen zur Hypothek bzw. Grundschuld erteilen, damit die Notare die entsprechenden Urkunden erstellen.

  • icone faq question Was ist eine Hypothek/Grundschuld?

    Ein Immobiliendarlehen geht in den meisten Fällen mit einer Hypothek/Grundschuld einher. Es handelt sich dabei um eine dingliche Sicherheit, die es der Bank ermöglicht, Ihre Immobilie in Besitz zu nehmen, wenn Sie Ihr Darlehen nicht zurückzahlen können.

Unser Tipp

icone chambre notaire

Auf der  Website der Notarkammer des Großherzogtums Luxemburg finden Sie alle Notare, die im Großherzogtum Luxemburg tätig sind.

  • icone faq question Was ist ein Vorvertrag?

    Der Vorvertrag ist ein Vertrag, durch den sich die beiden Parteien, d. h. der Verkäufer und der Käufer, verpflichten, den Vertrag über den Kauf des Objekts zum vereinbarten Preis abzuschließen. Dieser Vorvertrag wird anschließend ins Grundregister eingetragen und vom Notar beurkundet. Weil der Vorvertrag ein verbindliches Dokument ist, sollten Sie eine aufschiebende Bedingung aufnehmen, falls Ihre Bank das zur Finanzierung des Immobilienkaufs nötige Darlehen noch nicht bewilligt hat.

5. Versichern Sie Ihr Zuhause

Ein Eigenheim erfordert sowohl finanziell als auch persönlich einen hohen Einsatz. Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Investment und Ihr neues Zuhause gut absichern.

Damit sowohl Sie als auch Ihre Immobilie auf der sicheren Seite sind, verlangt die Bank bei einem Hypothekendarlehen zwei Arten von Versicherungen : 

  • Eine Restchuldversicherung: Dabei handelt es sich um eine Risikolebensversicherung mit abnehmender Versicherungssumme, die im Fall der Fälle die Tilgung Ihres Darlehens sicherstellt .Ohne diese Versicherung müssten der zweite Kreditnehmer oder Ihre Angehörigen den verbleibenden Darlehenssaldo tilgen.
  • Eine Feuer-Haftpflichtversicherung: Je nach Vertrag sind Schäden durch Brand und Explosion versichert, die am Gebäude oder seinem Inhalt entstehen.

6. Unterzeichnung der Urkunden: der letzte Schritt zum Eigenheim

Bald haben Sie‘s geschafft: Ihr erster Immobilienkauf steht kurz vor dem Abschluss. Nun müssen nur noch die Urkunden beim Notar unterzeichnet werden, damit das Eigentum an der Immobilie vom Verkäufer auf den Käufer übergeht.

Einige Tage vor der Unterzeichnung ruft der Notar das Geld bei der Bank ab. Sie müssen der Bank die Erlaubnis erteilen, den geforderten Betrag an den Notar zu überweisen. Dieser Betrag setzt sich aus dem Kaufpreis des Objekts und den Notarkosten zusammen.

Beim Immobilienkauf fallen Eintragungs- und Übertragungsgebühren an, die sich nach dem Kaufpreis der Immobilie richten. Der Standardsatz beträgt 7 %. Dank der Steuergutschrift in Höhe von 20.000 euro pro Käufer, die von der Regierung im Rahmen des Bëllegen Akt gewährt wurde, können diese Kosten jedoch reduziert werden. Zu den Kosten für den Kaufvertrag zählen außerdem die Auslagen des Notars sowie sein Honorar. Neben der Urkunde für den Kaufvertrag gibt es in der Regel eine Hypothekenurkunde. Auch hier richtet sich der Preis nach dem Darlehensbetrag, der in den meisten Fällen 10 % höher angesetzt wird, um eventuelle Kosten der Bank bei einem Tilgungsausfall abzudecken.

Sind alle diese Formalitäten erledigt, bekommen Sie die Schlüssel zu Ihrem neuen Zuhause überreicht. Herzlichen Glückwunsch! Jetzt sind Sie Eigentümer!

 

  • icone faq question Wie kann ich ohne Eigenkapital eine Immobilie kaufen?

    Wenn Sie ein Haus kaufen möchten, ist es von großem Vorteil, über Eigenkapital zu verfügen. Je höher Ihr Eigenbeitrag, desto günstiger sind die Konditionen, die Sie von der Bank angeboten bekommen. In den meisten Fällen wird die Bank fordern, dass Sie zumindest über ausreichend Kapital verfügen, um die Nebenkosten des Kaufs zu zahlen, und darüber hinaus wenigstens 10 % des Kaufpreises der Immobilie aufbringen. Bei BGL BNP Paribas analysieren wir Ihr Projekt als Ganzes und stellen uns auf Ihre Situation ein. Wir suchen stets das Gespräch, um gemeinsam mit Ihnen eine Lösung zu finden, die Ihren Traum Wirklichkeit werden lässt.