Menü Schließen
Die Bank für eine Welt im Wandel
0 Résultat

Bin ich auf den Kauf meiner ersten Immobilie gut vorbereitet?

Als Erstkäufer gelten Privatpersonen, die zum ersten Mal eine Wohnimmobilie erwerben.
Möchten Sie genauso wie viele andere Wohneigentum erwerben? Statt sich blindlings auf die Suche nach einem geeigneten Objekt zu machen, sollten Sie im Vorfeld:

  • Ihr Immobilienprojekt klar definieren,
  • Ihre Kreditfähigkeit ermitteln, d. h. den Betrag, den Sie in Ihrer aktuellen Situation maximal aufnehmen können.

Hierfür benötigen Sie die folgenden Informationen:

  • Ihre regelmäßigen Einkünfte: Gehalt, Einkünfte aus einer Nebentätigkeit, aus Anlagen usw. Bei schwankenden Einkünften ermitteln Sie einen Jahresdurchschnitt.
  • Ihre aktuelle Schuldenbelastung: Haben Sie bereits andere Kredite (Privatkredit, Studentenkredit, Autokredit usw.)?
  • Ihre festen Ausgaben: Lebensmittel, Auto, Versicherungen, Gesundheit, Freizeit usw.
  • Zukünftige Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf Ihrer ersten Immobilie: Strom, Wasser, Heizung, Grundsteuer, Versicherungen usw.

Unser Tipp

Banken berücksichtigen bei der Berechnung der Kreditfähigkeit in der Regel zwei Faktoren. Zum einen wird die sich aus all Ihren Krediten ergebende Belastung im Verhältnis zu Ihren Einkünften ermittelt. Zum anderen stellen die Banken sicher, dass Sie nach Zahlung der Monatsraten noch über ein existenzsicherndes Einkommen verfügen.

Gut zu wissen

In Luxemburg muss in der Regel Eigenkapital eingebracht werden, um einen Teil des Immobilienkaufs und die Kreditnebenkosten zu finanzieren. Bei BGL BNP Paribas ist die Einbringung von Eigenkapital zu diesem Zweck nicht zwingend erforderlich! Ausschlaggebend ist immer Ihre persönliche Situation. Ihr persönlicher Berater erteilt Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Welche Kosten muss ich in meinem Budget für den Kauf meiner ersten Immobilie berücksichtigen?

Der Großteil Ihres Budgets wird für den Kauf der Immobilie benötigt. Außerdem sollten die folgenden Posten berücksichtigt werden:

  • Notarkosten: Eintragungs- und Übertragungsgebühren sowie Honorarkosten (zum Beispiel Kosten für die Beantragung von Katasterauszügen oder Verwaltungsunterlagen)
  • Kosten für die Hypothek, die von der Bank als Hauptsicherheit verlangt wird
  • Restschuldversicherung: eine empfehlenswerte Versicherung, die im Todes- oder Invaliditätsfall eines Kreditnehmers die Rückzahlung des Restbetrags des Darlehens übernimmt
  • Umzugskosten
  • Kosten für Umbau, Schönheitsreparaturen, Möbel oder Innenausstattung (je nach Objektzustand)

Achten Sie nicht nur auf die Kreditzinsen

Als Erstkäufer beschäftigt man sich normalerweise intensiv mit der Frage, welche Bank die niedrigsten Kreditzinsen bietet.

Doch der Zinssatz sollte bei der Auswahl der Bank nicht das einzige Kriterium sein. Achten Sie auf eventuelle Kreditnebenkosten:

  • Kontoführungsgebühren für das Girokonto
  • Bearbeitungsgebühren
  • Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Tilgung des Immobiliendarlehens
  • Abschlussprovision (Verwaltungsgebühr für die Bereitstellung des Geldes)
  • Restschuldversicherung und Feuer-/Haftpflichtversicherung, wenn diese von der Bank angeboten werden

Vergleichen Sie die verschiedenen Darlehensangebote, die Gesamtkosten und Bedingungen. Sie können bei jeder Bank ein Europäisches Standardisiertes Merkblatt (ESIS-Merkblatt) anfordern, um die eingeholten Angebote auf der Grundlage derselben Kriterien zu vergleichen.

Gut zu wissen

Wenn Sie sich und Ihre Angehörigen absichern möchten, bietet Ihnen BGL BNP Paribas über ihren Partner Cardif Lux Vie eine Restschuldversicherung im Zusammenhang mit dem Kauf Ihrer ersten Immobilie an. So sparen Sie sich Zeit und Mühe.

Welche Immobiliendarlehen stehen Erstkäufern zur Verfügung?

BGL BNP Paribas unterstützt Sie in jeder Phase Ihres Vorhabens. Ihr Berater nimmt sich Zeit für Ihre Fragen und hilft Ihnen bei der Auswahl eines Immobiliendarlehens, das auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten ist(2).

Gemeinsam erörtern Sie die Einzelheiten:

  • Zinsart: fest, variabel, Zins mit Bindungsfrist oder eine Kombination von Zinssätzen
  • Laufzeit des Darlehens: bis zu 30 Jahre
  • Ihr individueller Tilgungsplan

Damit Sie aufgrund des Kaufs Ihrer Immobilie Ihren Lebensstandard nicht allzu sehr einschränken müssen, bieten wir Ihnen zwei Kreditvarianten an, die auf Ihre persönliche Situation abgestimmt sind:

  • SmartHome: ein Darlehen mit niedrigeren Monatsraten in den ersten Jahren
  • das Immobiliendarlehen mit progressiver Tilgung, das sich an Ihre persönliche Situation anpasst

Erfahren Sie mehr über die Immobiliendarlehen für Berufseinsteiger.

Häufige Fragen

  • icone faq question Kann ich einen Makler einschalten, um den besten Zinssatz zu bekommen?

    Natürlich. Der Makler bringt bei den Banken den besten Zinssatz für Ihr Immobilienprojekt in Erfahrung. Wenn Sie sich für diese Vorgehensweise entscheiden, ist es für die Bank allerdings schwieriger, Ihnen ein auf Ihre persönliche Situation abgestimmtes Angebot zu machen.

(1) BGL BNP Paribas erstattet Ihnen die Honorarkosten des Notars für die Beurkundung der Darlehensgewährung (Hypothekenurkunde). Reichen Sie einfach die detaillierte Rechnung des Notars bei Ihrem Bankberater ein.

(2)Das Angebot unterliegt Bedingungen und gilt vorbehaltlich der Antragsannahme durch die Bank.

Dokumentation ()