SEPA

Europäisches Lastschriftverfahren

 
 

Seit dem 01. Februar 2014 erfolgen sämtliche Lastschriften im europäischen SEPA-Format (Single European Payment Area).

 

Als Firmenkunde, Institution oder Verein sind Sie entweder:

  • Zahlungsempfänger, d.h., Sie haben das Lastschriftverfahren bei Ihrem Kunden (Unternehmen oder Verbraucher) veranlasst
  • Zahlungspflichtiger, d.h., Sie sind der Kunde, der seinen Lieferanten per Lastschriftverfahren bezahlt

 

Bei einer Zahlung per Lastschriftverfahren ermächtigt der Zahlungspflichtige (Kunde) mit einem Lastschriftmandat den Zahlungsempfänger (Lieferant/Dienstleister), Rechnungsbeträge automatisch von seinem Konto abzubuchen.

 

 

Besonderheiten der europäischen Lastschriftverfahren SEPA oder SDD (SEPA Direct Debit):

  • Sie sind verfügbar für sämtliche Zahlungen in EUR innerhalb des SEPA-Zahlungsraums (28 EU-Staaten + Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und Schweiz).
  • Zahlungspflichtiger und Zahlungsempfänger sind durch ein Lastschriftmandat aneinander gebunden; neu ist dabei, dass die Verantwortung für das Lastschriftmandat beim Zahlungsempfänger liegt. Er muss daher bei BGL BNP Paribas dafür Sorge tragen, dass die Lastschrift ausgeführt wird.
  • Der Zahlungspflichtige hat den Zahlungsempfänger über alle Änderungen des Lastschriftmandats zu informieren (z.B. neue Kontonummer). Zwei Arten von Lastschriften werden unterschieden:
    • B2C (Business to Consumer) oder Core: verfügbar für zahlungspflichtige Verbraucher und Unternehmen
    • B2B (Business to Business): ausschließlich für zahlungspflichtige Unternehmen verfügbar

 

Ihre Vorteile als Zahlungsempfänger:

  • Optimierung Ihres Cash-Managements: Sie planen selbst die Ausführungsdaten der Zahlungen…
  • Ausführung und Einzug Ihrer Lastschriften über Ihre Bank BGL BNP Paribas sind unabhängig davon möglich, in welchem SEPA-Land der Zahlungspflichtige ansässig ist
  • Effizienzsteigerung und Kostensenkung durch die Standardisierung Ihrer Zahlungen

     

    Z.B.: Ein luxemburgischer Mobilfunkanbieter zieht per SDD-Lastschriftverfahren die Beträge seiner Rechnungen an Kunden mit Wohnsitz in Frankreich auf sein Konto bei BGL BNP Paribas ein, dafür gelten dieselben Ausführungskonditionen wie für den Einzug seiner Rechnungen an Kunden mit Wohnsitz im Großherzogtum.

 

Ihre Vorteile als Zahlungspflichtiger:

  • einfaches Zahlungsmittel für alle Ihre Rechnungen in den 33 Ländern des SEPA-Zahlungsraums
  • optimierter Überblick über Ihre Konten, wenn Sie alle Ihre Lastschriften allein auf Ihr BGL BNP Paribas-Konto einziehen
  • besserer Schutz im Falle eines Widerspruchs: Sie haben ein unbedingtes Recht auf Rückgabe Ihrer Lastschrift innerhalb von acht Wochen (gilt ausschließlich für Lastschriftmandate zwischen Verbrauchern und Unternehmen - B2C) sowie innerhalb eines Zeitraums von 13 Monaten im Falle einer nicht autorisierten Zahlung.

 

Z.B.: Die Zahlung der Handy-Rechnungen der Vertriebsmitarbeiter meiner französischen Filiale an deren französischen Mobilfunkanbieter erfolgt über mein BGL BNP Paribas-Konto zu denselben Gebührenkonditionen wie eine Zahlung im Inland.

 

Mehr Informationen zur Einrichtung und Verwaltung Ihrer europäischen SEPA-Lastschriftverfahren erhalten Sie hier per E-Mail bei unseren Mitarbeitern im Bereich Zahlungsverkehr oder kontaktieren Sie Ihren Kundenberater in der Zweigstelle.

 

 

*Themen: technische SDD-Regeln, Kanäle und Frist für das Senden von Dateien an die Bank, Beschreibung der Formate, Migrationsmuster, Fragen und Antworten

 

 

Multiline

 

compte courant professionnel