Menü Schließen
Die Bank für eine Welt im Wandel
0 Résultat

Vorsicht vor Internetkriminalität!

In der aktuellen Situation häufen sich Betrugsversuche per E-mail oder SMS. Seien Sie besonders wachsam.

BGL BNP Paribas wird Sie niemals per E-Mail oder telefonisch um vertrauliche Informationen (Passwort oder Geheimnummer) bitten.

Wenn Sie einen Anruf, eine SMS oder eine E-Mail erhalten, die von BGL BNP Paribas zu stammen scheinen, klicken Sie keinesfalls auf einen Link oder eventuelle Anhänge und geben Sie Ihre Bankdaten nicht weiter.

Kontaktieren Sie im Zweifelsfall bitte unseren Kundenservice unter der Telefonnummer (+352) 42 42-2000.  

 

Unsere Sicherheitstipps

Sie erhalten auf Ihrem Smartphone eine E-Mail oder SMS, in der Sie dringend aufgefordert werden, einen Link anzuklicken, um Ihre Kundennummer und Geheimzahl anzugeben. Als Grund werden Probleme mit Ihrem Bankkonto genannt.

Sie klicken vertrauensvoll auf den Link und werden zum Web Banking von BGL BNP Paribas weitergeleitet. Sie folgen den Anweisungen, geben Ihre Kundennummer, Ihre Geheimzahl und den Code Ihres Tokens ein, bestätigen ... und sind Opfer eines Betrugs geworden.

Die Signatur der E-Mail war die Ihrer Bank, das Web-Banking-Portal ähnelte dem von BGL BNP Paribas, alles erschien echt ... und doch wurden Sie getäuscht!

5 Verhaltensregeln zum Schutz vor Betrug:

 

  1. Schützen Sie Ihre Zugangsdaten
    Geben Sie NIEMALS Ihre Bankzugangsdaten (Kundennummer, Geheimzahl, Token) weiter – weder schriftlich, mündlich, noch per E-Mail.
    Bewahren Sie Ihre Codes sicher auf: Merkzettel auf Ihrem Schreibtisch sind hierfür genauso wenig geeignet wie Ihr Terminkalender!
    BGL BNP Paribas wird Sie niemals per E-Mail oder SMS nach Ihren Bankzugangsdaten fragen.
  2. Wählen Sie Zugangscodes, die schwer zu erraten sind
    Ihre Geheimzahl ist nur dann sicher, wenn sie schwer zu erraten ist: Vermeiden Sie Zahlenfolgen, gleiche Ziffern, Geburtsdaten usw.
  3. Achtung: unbekannter Absender
    Falls Sie einen Anruf von einer Person erhalten, die sich als Ihr Bankberater ausgibt, oder eine E-Mail von einem unbekannten Absender, die einen Link enthält, oder aber eine E-Mail von einem Bekannten, deren Inhalt Ihnen suspekt erscheint (z. B. „Schick mir bitte Geld, ich hänge in London fest“): Kommen Sie der Aufforderung keinesfalls nach, klicken Sie nicht auf den Link, senden Sie kein Geld!
  4. Vorsicht bei Anhängen!
    Zu den effektivsten und üblichsten Methoden, Computer mit Viren zu infizieren, zählen E-Mails, die einen Anhang enthalten.
    Schützen Sie sich, indem Sie niemals Anhänge von einem unbekannten Absender öffnen. Besondere Vorsicht ist bei Dateien mit den Endungen .exe, .com, .bat, .pif, .vbs und .ink geboten.
  5. Internetadressen: das Schloss-Symbol
    Wenn Sie auf einer Website die Nummer Ihrer Bankkarte eingeben oder sich auf der Website einer Bank authentifizieren, achten Sie in der Adresszeile des Browsers auf:
  • das Schloss-Symbol (SSL-Verschlüsselung)
  • das Kürzel httpS („s“ wie sicher)
  • die richtige Schreibweise der Adresse

Weitere Empfehlungen:

  • Installieren Sie auf Ihrem Computer ein Virenschutzprogramm und aktualisieren Sie Ihre Software regelmäßig.
  • Kommunizieren Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht in Foren, sozialen Netzwerken oder auf unbekannten Websites.
  • Kaufen Sie nichts auf Websites von Anbietern, die Ihnen suspekt erscheinen, und verlassen Sie beim geringsten Zweifel die Seite.
  • Geben Sie keine personenbezogenen Daten preis, wenn Sie ein öffentliches WLAN-Netzwerk nutzen, da dieses nicht ausreichend gesichert sein könnte.

 

Sicherheit bei Bankgeschäften

Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Damit Sie unsere Bankleistungen vertrauensvoll in Anspruch nehmen können, haben wir entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Der LuxTrust-Token

Der Token enthält ein digitales Zertifikat, das Ihre Identität belegt. Er generiert einen Einmal-Code, den Sie beim Login ins Web Banking oder bei der Ausführung Ihrer Bankgeschäfte angeben. Das zugehörige Passwort wurde von Ihnen selbst ausgewählt.

Der LuxTrust-Token ist als kleines Gerät oder als mobile App erhältlich.

Die EU-Richtlinie PSD2

Nicht nur für unsere Bank ist Sicherheit ein zentrales Anliegen, auch die Europäische Union befasst sich mit diesem Thema. Die EU-Richtlinie PSD2 beinhaltet strengere Vorschriften, um Ihnen mehr Sicherheit zu bieten. So muss beim Web Banking nun regelmäßig eine starke Authentifizierung erfolgen.

Wenn Sie sich also für eine Anmeldung ohne Token entschieden haben, werden Sie dennoch alle 90 Tage aufgefordert, sich mit diesem zu authentifizieren.

3D Secure für Ihre Online-Einkäufe

3D Secure bietet Ihnen bei Ihren Online-Kartenzahlungen die nötige Sicherheit. Zunächst müssen Sie die 3D Secure-Funktion für Ihre Karten im Web Banking unter „Kreditkarten“ aktivieren.

Danach müssen Sie bei jedem Online-Kauf auf Websites mit dem Logo „Verified by Visa“ oder „Mastercard ID Check“ Ihre Zahlung entweder mit Ihrem Token oder mit einem per SMS erhaltenen Code bestätigen.

Gesicherte Nachrichtenübermittlung

Sie möchten einen Kredit beantragen, Anhänge verschicken, Auskünfte erhalten ...? Nutzen Sie das Web Banking-Postfach, das Ihnen auf der Website und in der App zur Verfügung steht, um mit Ihrem Kundenbetreuer sicher zu kommunizieren.

Gut zu wissen

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Im Web Banking werden Sie regelmäßig über die neuesten Betrugsversuche informiert, die von BGL BNP Paribas festgestellt wurden.

 

Ihre personenbezogenen Daten

Sie sind Kunde von BGL BNP Paribas, weswegen wir über eine Reihe von Daten zu Ihrer Person verfügen.

Es handelt sich dabei um Informationen, die Sie im Rahmen der Eröffnung Ihres Kontos oder der Kommunikation mit Ihrem Berater angegeben haben (z. B. Alter, Adresse, Familienstand) sowie um Informationen zu Ihrem Konto (Transaktionen, Kundennummer usw.).

Was machen wir mit Ihren Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden bei der Bank sorgfältig aufbewahrt und sicher gespeichert.

Wir geben sie niemals ohne Ihre vorherige Zustimmung an Dritte weiter. Sie haben das Recht auf Einsichtnahme und Berichtigung dieser Daten.

 

Was ist zu tun, wenn Sie Opfer eines Betrugs geworden sind?

  • Wenn Sie im Internet eine zweifelhafte Zahlung vorgenommen haben, sperren Sie Ihre Karte sofort über die folgende Telefonnummer: (+352) 49 10 10 (24-Stunden-Service)
  • Wurden Sie im Web Banking Opfer eines Betrugs, rufen Sie schnellstmöglich den Kundenservice unter (+352) 42 42 – 2000 an, der montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr für Sie da ist, oder schreiben Sie eine E-Mail an info@bgl.lu